Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Observatorien Observatorium Harz/Mitteldeutsches Tiefland Urbanes System

Urbanes System

Interdisziplinäre Forschungsplattform im Ballungsraum Leipzig - Halle

Das urbane System bezieht sich im Ballungsraum  Leipzig - Halle auf das Spannungsfeld zwischen Wachstum und Schrumpfung. Kurz- und langfristige Auswirkungen urbaner Dynamiken werden skalenübergreifend von gesamten Raum bis zur Nachbarschaft, von der gesamten urbanen Landschaft bis zum einzelnen Objekt (Haus, Baum) untersucht.
 

ballungsraum leipzig-halle

Abbildung 1: Ballungsraum Leipzig -  Halle


Der zu Grunde liegende Methodenmix für das urbane Observatorium umfasst

  • Analyse dynamischer Landnutzungsprozessen und soziodemographischen Entwicklungen mittels Fernerkundung und GIS einschließlich kartographischer Modellierung
  • Erfassung von Austauschvorgängen (Wasser-, Kohlenstoff- und Energiehaushalt, Schadstoffflüsse und -konzentrationen, Klimaparameter) mit Hilfe von Geländemessungen und Auswertung von Statistiken in Raum und Zeit
  • Monitoring sozialräumlicher Differenzierung und Wohnstandortuntersuchungen mittels Fragebögen und leitfadengestützter Interviews


flussdiagramm - monitoring the urban system

Abbildung 2: Monitoring des urbanen Systems – Untersuchungsgebiet Leipzig


Das Flussdiagramm zeigt exemplarisch bisherige und laufende Forschungsarbeiten sowie Ergebnisse aus Leipzig. Haupttreiber für Umweltrisiken ist die Bevölkerungsentwicklung. Sie verläuft entkoppelt von Landnutzungsveränderungen. Diese komplexen Faktoren und Prozesse wirken sich vielschichtig auf die Umwelt- und Lebensqualität im urbanen Raum aus. Hinzu kommen umweltbezogene Einflüsse, die zu Konflikten führen können, so zum Beispiel die Exposition hinsichtlich von Luftschadstoffen.

Dieser gesamte Ablauf muss in Fallstudien und Skalen untersucht werden, um die unterschiedlichen sozialen, ökonomischen und Umweltwerte (ein-)zuschätzen und durch entsprechende Empfehlungen umzusetzen. Dafür sind adäquate Governance Strukturen zu schaffen.

Die zentralen Transformationsfelder sind

  • Ressourceneffiziente Stadt
    Sie zielt auf die Reduzierung des Ressourcenverbrauchs hinsichtlich Fläche, grüner Infrastruktur, Ökosystem-Dienstleistungen, Energie und Wasser ab, wobei die Rückwirkung auf die anderen umgebenden Kompartimente mit erfasst werden muss. Das Monitoring erfolgt mittels Feldarbeiten, Fernerkundungsauswertungen, GIS Analysen, Modellierung und Untersuchungen der Governance Strukturen
  • Lebenswerte Stadt
    Sie beansprucht Lebensqualität, Gesundheit und Umweltgerechtigkeit für alle Bewohner unter Beachtung klimatologischer, demographischer und sozialer Charakteristika. Hier werden Wohnen und Wohnumfeld, verschiedene urbane Lebensstile, aber auch Luftverschmutzung oder Grünflächenausstattung mit unterschiedlichen quantitativen (Fernerkundung, statistische Daten) und qualitativen Methoden (Interviews) untersucht.
  • Resiliente Stadt
    Sie basiert auf der Fähigkeit, durch Extremereignisse wie Hochwasser, Dürren, Hitzewellen oder Luftverschmutzung sowie durch die Folgen des Klimawandels verursachte Risiken und Schocks zu bewältigen. Dazu dient die Kombination von Modellierung, smarten Sensoren und sozio-demographischen Daten (Statistiken und Fragebögen).
Artikelaktionen
Statistics
 

TERENO Info

  

International Innovation publication
 

Germany's top models

 

 tereno booklet 2013 cover: "international innovation publication: germany’s top models"

 

Broschüre lesen (.pdf)

 

International Innovation is the leading global dissemination resource for the wider scientific, technology and research communities, dedicated to disseminating the latest science, research and technological innovations on a global level. More information and a complimentary subscription offer to the publication can be found at:
www.researchmedia.eu

Highlights

TERENO im Fernsehen

NANO Bericht auf 3SAT

 


 

Der Jülicher Wetterradar ist jetzt online: